ANWENDERKONFERENZ INDUSTRIE 4.0: LIVE-DEMOS UND PRAXISBERICHTE

Am 29. Mai gibt es geballtes Expertenwissen für die Praxis auf der Anwenderkonferenz Industrie 4.0 im Hilton Airport Hotel Frankfurt. In gebündelter Form werden auf dieser Entscheider-Konferenz praxisnahe Themen rund um das Internet der Dinge und die „Vierte Industrielle Revolution“ beleuchtet. Besonderen Einblick in die technischen und logistischen Zusammenhänge einer durchdigitalisierten Fertigungsumgebung können die Besucher der Anwenderkonferenz auch bei einer Live-Präsentation des Forschungs- und Anwendungszentrum Industrie 4.0 (AZI) erfahren. Anwenderkonferenz und AZI werden von Prof. Dr.-Ing Norbert Gronau, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik insbesondere Prozesse und Systeme, an der Universität Potsdam geleitet, der in seiner Keynote zur Konferenzeröffnung aktuelle Trends und Methoden aus seiner Forschungstätigkeit zum Thema Digitalisierung im Fertigungsumfeld beleuchtet. Als weitere Referenten zugesagt haben unter anderem Vertreter von Siemens, Daimler, John Deere, IBM, KfW und IG Metall.
Neben dem Erfahrungsaustausch mit Experten und Teilnehmern geben die Fachvorträge einen vollständigen Überblick über das aktuelle Geschehen in der Fertigungsautomation. Dabei werden nicht nur technische Fragen berührt, sondern auch Auswirkungen von Industrie 4.0 auf Mitarbeiter und Organisationen. Themenschwerpunkte sind dabei:
• Potenziale und Herausforderungen von Industrie 4.0 Projekten
• Industrie 4.0 Anwendungsbeispiele und Projekterfahrungen
• Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Mitarbeiter
• Einsatz und Chancen künstlicher Intelligenz bei Industrie 4.0
• Einsatz von 3D-CAD-Modellen über die gesamte Wertschöpfungskette
• Kombination unterschiedlicher Industrie 4.0-Technologien in der Fertigung
• Industrie 4.0 in der Landwirtschaft (Farming 4.0)
„Automatisierung und Digitalisierung sind Eckbausteine, wenn es darum geht, den Industriestandort Deutschland auf die digitale Zukunft vorzubereiten“, betont Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau. „Deshalb müssen wir mehr Digitalisierung wagen!“ In den Unternehmen sei das Verständnis für Digitalstrategien noch nicht überall ausgebildet. Gleichzeitig würden aber die Kunden sowohl im B2B- als auch im Consumer-Bereich stärkere digitale Services verlangen. Mit dem Anwendungszentrum Industrie 4.0 hat der Lehrstuhl eine Modellfabrik für Automatisierungs- und Digitalisierungs-Szenarien errichtet, in dem mittelständische Entscheider anhand von praxisnahen Exponaten neue Konzepte durchspielen können. Mit einer Live-Demo wird das Anwendungszentrum direkt ins Konferenzzentrum des Hilton Airport Hotel Frankfurt gebracht.
Profitieren Sie von Expertenwissen aus erster Hand und gehen Sie in den aktiven Erfahrungsaustausch. Melden Sie sich jetzt unter diesem Link an: https://goo.gl/7xg8nz.