ERP-KONGRESS: DICHT GEPACKTES BUSINESS-WISSEN

„Welche Bedeutung hat das Thema Digitalisierung für Ihr Unternehmen und für Ihre Kunden?“ – das ist eine der zentralen Fragestellungen, zu denen der ERP-Kongress, der parallel zum Wettbewerbsfinale „ERP-System des Jahres“ am 17. und 18. Oktober im Sheraton Airport Hotel und Conference Center stattfindet, Antworten gibt. Dabei zeigt Jury-Vorsitzender Prof. Dr. Norbert Gronau die zentrale Rolle auf, die ERP-Systeme auf dem Weg in die digitale Transformation einnehmen: Als Träger der Geschäftsprozesse und Verwalter der Unternehmensressourcen sind ERP-Systeme schon heute unverzichtbar. Ergänzt um zusätzliche Funktionen aus der Cloud können sie aber zugleich die Basis für eine zukunftsorientierte Digitalstrategie sein.
Bereits am ersten Kongresstag gibt es für die Kongressteilnehmer geballtes Business-Wissen, wenn die Finalisten im öffentlichen Wettbewerb zum „ERP-System des Jahres“ ihre Lösungen präsentieren und dabei auch erwartungsgemäß Kunden zu Wort kommen lassen. Für die Besucher des Kongresses bedeutet es einen erheblichen Zusatznutzen, wenn sie an einem Tag aus einem guten Dutzend ERP-Präsentationen mit Live-Demo und Kunden-Feedback auswählen können. Mehr Detailinformationen bei der ERP-Auswahl dürften auf keiner anderen Fachmesse zu finden sein.
Um Interessenten die Auswahl der richtigen Anbieter-Präsentationen zu erleichtern, werden die Produkt-Demos und Vorträge nach Branchen- und Themenbereichen geordnet: Den Anfang machen Anbieter „Cloud-basierter ERP-Systeme“, die ab 9 Uhr im Kongresszentrum am Frankfurter Flughafen auftreten. Ihnen folgen ab 10:45 Uhr Präsentationen, in denen ERP-Systeme als „Treiber der Digitalisierung“ vorgestellt werden. Lösungen für den „Großhandel“ folgen ab 13 Uhr, ehe ab 14 Uhr die Finalisten zum Thema „Medizintechnik“ präsentieren. Ab 15:30 Uhr stellen sich „Systemhäuser“ vor. Ihnen folgen ab 16:30 Uhr Präsentationen zu „ERP für Projektdienstleister“. Denn Abschluss machen ab 17 Uhr Lösungen für „Logistik“.
Der zweite Tag beginnt mit einem Vortrag zum Thema „ERP als Treiber der Digitalisierung“. So zeigt Prof. Dr. Norbert Gronau, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Universität Potsdam, die veränderten für Anforderungen ERP-Systeme auf. Ihm folgt Dr. Frank Termer, Bereichsleiter Software beim Hightech-Verband Bitkom e.V., der anhand von zehn Thesen zur Digitalisierung die Entwicklung einer Plattformökonomie für Produkte und Branchen aufzeigt und dabei ERP-Systemen die Schlüsselrolle zuweist. „Strategien für die Digitalisierung in ERP-Projekten“ stellt schließlich René Schüller, Geschäftsführer des Instituts für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik vor.
Intensiv behandelt werden darüber hinaus Fragen zum richtigen Vorgehen bei der ERP-Auswahl und –Einführung. Dabei stellen unterschiedliche ERP-Auswahlberater – neben dem Center for Enterprise Research sind dies die Beratungsunternehmen Trovarit und UBK – ihre Methoden vor und stellen sich den Fragen der Kongressteilnehmer. Ebenfalls zu Wort kommen zahlreiche Anwender, die ihre Erfahrungen mit Einführungsprojekten offenlegen. Und schließlich geht es um die Frage, wie man Unternehmen über Kennzahlen aus ERP-Systemen gezielt steuern kann und welche ungehobenen Schätze ERP-Daten tatsächlich darstellen.
Durch die Kombination des ERP-Kongresses mit begleitender Fachmesse, auf der praktisch alle Nominierten zum Wettbewerb „ERP-System des Jahres“ mit einem eigenen Stand vertreten sein werden, hat der Fachbesucher die Chance, unterschiedliche Anbieter zu vergleichen und mit geringem Aufwand Termine mit den favorisierten Anbietern zu vereinbaren. Der begleitende Kongress bietet darüber hinaus über zwei Tage hinweg, geballte Information rund um ganzheitliche Unternehmensanwendungen und einen Überblick über Trends und Methoden im Markt. Mit einer speziellen „QuickCheck“-Session können Anwender darüber hinaus mit Experten eine erste Analyse über Bedarf und Einsatz-, Optimierungsmöglichkeiten im jeweiligen Unternehmen vornehmen. Die begleitende ERP-Werkstatt vertieft Technologie- und Anwendungsthemen aus Anwendersicht.
Der ERP-Kongress endet am zweiten Tag mit der Verleihung der Preise „ERP-System des Jahres“. Als Moderatorin konnte dabei die bekannte Fernsehjournalistin Anja Kohl gewonnen werden. Der Besuch der ERP-Fachmesse und der Präsentationen zum „ERP-System des Jahres“ ist für Besucher des ERP-Kongresses kostenlos.
Hier geht’s zur Anmeldung und zur Agenda: http://www.erp-kongress.de/anmeldung-ERP-Kongress2017